welcome on V E L E W E Verkehrs - Lehr - Wesen / Traffic - Educational - Affairs
                                  welcome on                                 V  E  L  E  W  E      Verkehrs - Lehr - Wesen / Traffic - Educational - Affairs 

Isomatte

Auch hier wurde anfänglich viel herumexperimentiert und entsprechend Lehrgeld bezahlt.

 

Eine wirkliche ´ All-in-One ´-  Matte mit integriertem Kissen und zwei Ventilen fand sich nicht, zudem waren fast alle mit Gewichten nahe 1.000 gr. ´verdammt ´ schwer.

 

Von diesen ´billig MADE IN CHINA ´-  Matten kann nur abgeraten werden - am falschen Ende gespart !

 

Vermutlich kann man sich unter Berücksichtigung eigener Intention eher nach der R-Tabelle richten und vielleicht lieber dernach selektieren :

Demnach fiel die Entscheidung nach Überlegung & Abwägung vorerst zur Exped AirMat UL M, welche gerade mal 360 gr. ( ohne Pumpsack ) auf die Waage brachte, jedoch wohl auch farblich begründet mit ursächlich gewesen war.

 

Auf den Pumpsack kann gut und gerne verzichtet werden, da sie in nullkommanix aufgepustet ist. Über das Für & Wider ( Kondens in der Matte ) mögen andere ´ kompetente Fachgespräche führen ´ - und

bitte, was hat eine elektrische (Luft-)Pumpe beim Trekking verloren ?! ;)

 

Die Exped AirMat UL M erwies sich jedoch mit der Zeit als zu ´ schmal ´ ( die M hat eine Breite von 52 cm

- die LW hat eine Breite von 65 cm - kommt halt immer darauf an, wieviel man sich im Schlaf bewegt, aber möchte man bei jeder Drehung Gefahr laufen von der Matte zu kullern ?! ;) ) so daß die Exped AirMat UL LW erworben wurde, welche bei individuell angenehmer empfundener Mehr-Breite mit 465 gr. lediglich 115 gr. mehr wiegt,  dafür persönlich auch mehr Komfort bietet.

 

Kleiner markanter Vorteil der Exped AirMat mag sicherlich auch sein, daß die äußeren beiden Wulste etwas dicker als die inneren sind, was oftmals vermeidet im Schlaf drehend von der Isomatte zu rutschen.

 

Der R-Wert der Matte liegt bei akzeptablen 1,3 .

 

Anmerkung : um daher eine Isolations-Diskrepanz bedarfsweise auszugleichen, wird eine erwähnte und dargestellte, beidseitig beschichtete (Sitz-)Unterlage/Matte nötigenfalls als Isomatten-Unterlage separat mitgeführt und nötigenfalls verwendet.

 

Die nachfolgend ersten beiden Bilder geben mal einen Größen-Vergleich der M ( links ) zur LW ( rechts ) wieder.

Die Sea to Summit Ether Light XT als Rectangular Large ( = RW ! ) wäre auch in Frage gekommen, weil sie nicht nur dicker ist und demnach einen höheren Isolationswert bietet, jedoch ( leider ! ) momentan auch noch ´ unverschämt ´ teuer ist.

 

Sie wiegt jedoch wohl in der bevorzugten Variante ca. 550 Gramm, was widerrum neuerlich rund 85 Gramm Mehr-Gewicht bedeuten würde.

 

Die Konstruktion der einzelnen symetrisch verlaufenden Luftkammern versprechen zudem ebenso eine

wohl gleichsam bessere, mittige Liegeposition und Halt auf der Matte.

 

Bemerkenswert gilt das von Sea to Summit sogn. ` Pillow Lock System ´ was ein ( wem wohl nicht bekanntes ) verrutschen des Kissens verhindern soll - das ist mal ein nennenswertes Alleinstellungs-merkmal !

 

Bei der eigenen Exped Air Mat wurde dies mittels eines längeren Klettbands verhindert, welches unter der Isomatte herum läuft.

 

Der R-Wert der Matte liegt bei wirklich sehr stolzen 3,2 .

 

Bei der eigenen Überlegung liegt ( neben der bisher noch nicht vorhanden Preis-Akzeptanz ! ) die

Kalkulation vor, vielleicht auf die seperat mitgeführte ´ Sitzmatte ´ ( 125 Gramm . ) zu verzichten, demnach das Gewicht der Ether Light XT ( 550 Gramm ) in Kauf zu nehmen, demnach rein theoretisch ca.

neuerlich ´ satte ´ 40 Gramm einsparen zu können, was sodann jedoch hinfällig werden würde, weil sodann eine ´umgemodelte´ Kfz.-Windschutzscheiben-Iso-Abdeckung in verkleinerter Form als Sitz-Unterlage mitgeführt bzw. genutzt werden würde ?! ;)

 

Die sogn. ´ Ether Light XT Insulated WL ´ hat gar eine max. Breite von 66 cm, wiegt dafür dann aber auch 600 Gramm und ob die ´ Ei ´- Form angenehm erschiene ( Drehungen in der Nacht ;) ) darf noch in Frage gestellt werden.

 

Die sogn. ´EXTREME ´- Variante setzt da mit einem R-Wert von 6,2 echt nochmal einen drauf, wiegt dafür jedoch auch satte 950 Gramm und ist wohl wirklich nur etwas für ´ Extrem-Anwendungen/-Gefilde ´.

Die Thermarest NeoAir UberLight RW, wäre noch eine überlegenswerte Alternative, denn sie überzeugt bei der bevorzugten Breite von 64 cm mit einem faszinierenden Gewicht von wohl ca. NUR 340 Gramm, hat jedoch nicht nur auch das Manko, daß sie ´ unverschämt´ teuer ist, sondern keine ´ viereckige ´ Form hat, daß man als ´ Viel-Dreher´ wohl doch eher Gefahr laufen würde sie im Schlaf unbeabsichtigt zu verlassen.

 

Die Luftkammern sind zwar quer verlaufend, so daß sie dennoch scheins auch eine angenehme Liege-Position verspricht, jedoch ist sie nicht ´ rechteckig ´ sondern verjüngt zum Fußende konstruiert, so daß

eine persönlich angenehme Liege- & Drehposition fragwürdig erscheint.

 

Sie hat einen sehr guten R-Wert von 2,3 .

Kopfkissen

Erst erwies ein kleines Daunen -´Schnuffelkissen ´ gute Dienste, aber es war einfach zu flach.

 

Obschon KEINES der jemals versuchten Aufblaskissen an das heimische Wohlfühl-Gefühl heranreicht, erscheint es aus Volumen- & Gewichtsgründen in keinster Weise gerechtfertigt und recht sinnfrei, ein größeres ebensolches mitzuführen.

 

Die Entscheidung gelangte daher dennoch nach einiger Recherche zum gerade mal 65 gr. schweren

Exped Air Pillow UL, welches jedoch ersetzt wurd durch das 85 Gr. schwere Exped Versa Pillow L um eine noch breitere, höhere und angenehmere Kopfunterlage zu gewährleisten, mithin es in der persönlichen Lieblingsfarbe gestaltet ist.

 

Da jedoch jedes bisher versuchte Aufblaskissen stets zu niedrig gewesen war, liegt der Sea to Summit Ultra Nano Sil - Bag mit der Ersatzwäsche ergänzend obenauf, was eine persönlich deutlich angenehmere Höhe, weichere und individuell empfunden entgegenkommendere Kopfablage gewährleistet.

 

Da Aufblaskissen wird zudem entgegen der vermeidlichen Lege-Ausrichtung positioniert ( runde Aussparung nach hinten/oben ), was einer individuell angenehmeren Liegeposition/Kopfablage eher entgegenkommt, da so am Hals NICHT die dickere/höhere runde Aussparung ist - ergo exakt gegen die Ausrichtung, wie auf dem nachstehend letzten Bild zu ersehen.

Die Exped AirMat und das Exped Pillow werden zusammen eingerollt mit den Ohrstöpseln im Packsack der Matte verstaut, so daß das ´ Gewicht ´ des separaten Packsacks für das Kissen ´ eingespart ´ wird.

 

Um ein auch nur annähernd beschriebenes Wohlfühl-Gefühl, individuell anpaßbareren Liegekomfort und etwas höhere Kopfablage zu generieren, wird zudem auch der Seal to Summit Ultra Nano Sil Dry Bag mit der Ersatzwäsche und Daunenjacke, auf das Aufblaskissen gelegt.

Mehr zufällig wurde ein MEGA UL - Kissen gefunden, welches bisher ungetestet ist und auch dem ersten Anschein wirklich nur als ´ Not-Kissen ´ betrachtet werden mag - das Marmot Strato Pillow

 

Dieses wiegt gerade mal 40 gr.

Eine vakante Alternative wäre vielleicht noch das Mammut Air Pillow welches gerade mal 39 gr. wiegen soll, aber ob sich der neuerliche Aufwand für theoretisch 26 gr. ´ Gewichts- ´ Ersparnis lohnt, darf bezweifelt werden. Vielmehr sollte die Frage doch wohl eher darauf gerichtet sein, was einen besseren bzw. angenehmeren Schlaf gewährleistet.